Personal tools
You are here: Home / Education (German) / Lehrveranstaltungen / Prozessautomatisierung II mit Praktikum

Prozessautomatisierung II mit Praktikum

 

  • Lehrende: Dr. Schoeberl und Assistenten
  • Notwendige Vorkenntnisse: Die Pflichtfacher aus Automatisierungstechnik des Bachelorstudiums Mechatronik.
  • Ziele der Lehrveranstaltung: Die Studierenden sollen Syntheseverfahren basierend auf Zeitbereichsbetrachtungen verstehen und erlernen, diese zur Loesung beim Entwurf von Regelungen an Labormodellen einzusetzen.
  • Inhalt der Vorlesung: Identifikation parametrischer Modelle mit der Least-Squares-Methode; Erreichbarkeit und Beobachtbarkeit für lineare zeitinvariante Mehrgroessensysteme; Entwurf von Zustandsreglern und Zustandsbeobachtern für Mehrgroessensysteme; Optimale Regelung: LQR-Problem (Linear Quadratic Regulator); Optimaler Zustandsbeobachter (LQG-Problem, Kalman Filter); Separationstheoreme
  • Inhalte des Praktikums: Reglerentwurf für die Laborexperimente anhand der in der Vorlesung diskutierten Theorie; Vergleich Simulation - Messung; Einsatz von Matlab/Simulink, Maple und dem dSpace Signalprozessorsystem; Identifikation mittels Least-Squares-Methoden
  • Literatur: Skriptum (siehe downloads), weiterfuehrende Literatur
  • Informationen zur Durchfuehrungsart  des Praktikums: Das Praktikum wird in zwei Teilbloecken abgehalten. Zu jedem Block gibt es eine Aufgabenstellung, die in der Vorbereitungszeit auf das Praktikum ausgearbeitet werden muss. Fuer einen posiviten Abschluss des Praktikums ist die positive Absolvierung aller Uebungen erforderlich. Es besteht permanenter Pruefungscharakter. Jedes Praktikum besteht aus einer Vorbesprechung und einer 6-stuendigen Uebung
« August 2017 »
August
MoTuWeThFrSaSu
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031